SKI-CLUB BRÜHL
Startseite Ski-Club Brühl
Wir über uns
Mitgliederinformationen
Unser Sportangebot
Veranstaltungen & Reisen
Ski-Club Brühl Fotoalbum
Vorstand & Kontakt
Unsere Übungsleiter
Presse
Links
Impressum

151666 
 
Bergpanorama
Pressemitteilung vom 22.07.2013:
Ideales Wetter für die 3-Tages-Radtour des Ski-Club Brühl
22.7.2013 Ideales Wetter für die 3-Tages-Radtour des Ski-Club Brühl
[Bild anklicken zum Vergrössern]
Brühl. „So müsste es immer sein“ resümierte Ralf Weidenbach, der 22 sportliche Radler auf der 100-Schlösser-Route Süd durchs Münsterland führte. Bei 23-26°C lud der Bus seine Fracht morgens im Ort Olfen aus. Von dort führte der gut ausgeschilderte Radweg zunächst nach Schloss Lüdinghausen und zur gut erhaltenen Ringmantelburg Vischering. Nach der Mittagsrast in Senden nahmen die Radler frischgestärkt Kurs auf Nottuln und die „Baumberge“. Weiter ging es zur Wasserburg Hülshoff, Geburtsstätte der Dichterin Annette v. Droste-Hülshoff. Gleich draußen vor der Burg gab es einen „Platten“, ein neuer Schlauch war fällig. 3 km vor Münster war dann nach 75 Tageskilometern das Standort-Hotel erreicht, wo alle gut bewirtet wurden.

Am 2.Tag stand eine Stadtführung durch Münster auf dem Programm und wir erfuhren einiges über die Geschichte und Besonderheiten der Stadt, vom 30-jährigen Krieg und dem westfälischen Frieden und bestaunten die astronomische Uhr im Dom und den großen Markt. Eine Genuss-Radtour durch Münster an die Werse und die alte Pleistermühle mit ihrer Kanustation schloss sich an, idyllische Wald- und Wiesenwege wechselten mit Passagen an der Werse. Zurück in Münster führte der Weg ins Kuhviertel zum Abendessen in ein historisches Münsteraner Brauhaus.

Der letzte Tag begann früh, denn es galt, auf ca. 95 km den Zielort Nordkirchen zu erreichen. Wieder ging es über die „Promenade“, eine baumbestandene Allee, die allein Fahrradfahrern vorbehalten ist, hinaus aus Münster, die gefühlt mehr Fahrräder als Einwohner hat und das sind schon 220.000. Die Sonne brannte heiß auf die Fahrradhelme, ehe bei „Halbzeit“ ein typisches Gartenlokal in Ascheberg zur verdienten Mittagsrast lud. Unterwegs fiel der Blick immer wieder auf historische gut erhaltene Wasserburgen und Herrenhäuser – beliebte Fotomotive. Am späten Nachmittag kam das Ziel in Sicht – das „Westfälische Versailles “, Schloss Nordkirchen. Es ist das größte Wasserschloss Westfalens. Im Garten-Café des Schlosses genossen die Radler den Abschluss und bestiegen später müde, aber glücklich den Bus für die Rückfahrt nach Brühl.